News

Hübner und Nock sichern 6. Saisonsieg - Reserve gewinnt
Knapper 3:2 - Erfolg gegen Bad Rotenfels

SV Weitenung – FV Bad Rotenfels 3:2 (1:1, Bezirksliga Baden-Baden). Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte erspielte sich der SV Weitenung den 6. Saisonsieg am 13. Spieltag gegen die Gäste aus Bad Rotenfels. Mit konsequenterer Chancenauswertung hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können, stattdessen mussten die einheimischen Zuschauer nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 noch einmal um den Sieg bangen.

Die erste Hälfte zeigte zwei hektisch agierende Teams, das Resultat waren viele Fehlpässe und nur wenig geordneter Spielaufbau. Gästetrainer Marotta musste zudem bereits früh wechseln – für den verletzten Weber kam Wittmann (6.). Die erste gefährliche Situation für das Tor der Heimelf entstand nach einem abgefälschten Freistoß, Oser konnte den Ball noch zur Ecke klären (8.). Der SV Weitenung nutzte hingegen gleich seine erste Chance zur Führung: Pietrowiaks Schuss nach einer Flanke wurde zunächst geblockt, der Ball kam aber direkt zu Hübner, der aus kurzer Distanz ins lange Eck zum 1:0 einschoss (15.). Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn Wittmann hatte im Strafraum zu viel Platz und konnte einen abgewehrten Schuss von J. Fortenbacher unbedrängt im Tor unterbringen; 1:1 (20.). Auch die beiden Tore brachten keine Sicherheit in das Spiel, vieles blieb weiter Stückwerk. Nock verzeichnete noch einen Schuss aus spitzem Winkel (25.), ehe der aktive Wittmann zweimal aus aussichtsreicher Position neben das Tor zielte (37., 40.) und einmal nur der Pfosten die Gästeführung verhinderte (38.).

Trainer Schnurr muss wohl wieder die richtigen Worte in der Kabine gefunden haben, denn sein Team präsentierte sich nach Wiederanpfiff hellwach und sehr engagiert. Der Schuss über das Tor der Heimelf von Benkler blieb für lange Zeit die einzige Chance der Gäste (49.). Auf der anderen Seite nutzte Nock nach einem schönen Spielzug über Hördt und Hübner die Schnelligkeitsdefizite der Rotenfelser Verteidigung aus und gab Torwart Danes mit einem strammen Schuss unter die Latte das Nachsehen: 2:1 (51.). Die Heimmannschaft blieb am Drücker, Nock und Hübner brachten den Ball allerdings nicht aufs Tor (56.). Besser machte es Hübner kurz später, als er einen feinen Pass von Huck aufnahm und trocken ins lange Eck zur beruhigenden 3:1 – Führung vollstreckte. Der Aufsteiger nahm weiter den Fuß nicht vom Gaspedal, Pietrowiak setzte sich im Strafraum durch, brachte den Ball aber nicht aufs Tor (62.) und Kamm scheiterte am Pfosten (63.). Die Gäste konnten sich anschließend etwas vom Druck befreien, die harmlosen Abschlüsse von Benkler, Wittmann und J. Fortenbacher brachten das Tor aber nicht in Gefahr (65., 68.).  Die Weitenunger Hintermannschaft hielt die anrennenden Gäste erfolgreich vom eigenen Strafraum fern und der Sieg schien in sicheren Tüchern. Wicke packte dann allerdings den Hammer aus und traf mit einem Sonntagsschuss über Torwart Oser hinweg zum 3:2-Anschlusstreffer (82.). Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne, bei der einzigen Chance in der Nachspielzeit brachte Wittmann den Ball aber nicht an Oser vorbei (90. +2).

Der Sieg für den SV Weitenung ist aufgrund der starken zweiten Halbzeit verdient und ist nach 4 Spielen ohne Sieg ein Erfolgserlebnis zum richtigen Zeitpunkt. Dennoch darf sich bei der aktuellen Tabellensituation der enorm ausgeglichenen Bezirksliga kein Team auf dem Erreichten ausruhen. Im Spiel der Reserven (2:1) ging die Heimelf nach Toren von Walter und Frietsch in Führung, der Treffer von Gasperini reichte für die am Ende stark anrennenden Gäste nicht mehr zum Punktgewinn. SH

 

SV Weitenung: Oser – Stork, Seifried, Hörig, D. Friedmann (55. Huck) – Nock, Hördt, Hettler, Kamm (65. K. Friedmann) – Pietrowiak, Hübner (78. Stern).

FV Bad Rotenfels: Danes – Hemmel, Luft, Winter, Rieger – Fröhlich (69. Zeltmann), Wicke, F. Fortenbacher, Benkler, Weber (6. Wittmann) – J. Fortenbacher (83. Gasperini).

zurück...