News

SVW seit drei Spielen ungeschlagen - Reserve rückt auf 3. Rang vor
Punktgewinn gegen den FSV Kappelrodeck-Waldulm

SV Weitenung – FSV Kappelrodeck-Waldulm 1:1 (1:1, Bezirksliga Baden-Baden). Am letzten Hinrundenspieltag trennten sich der SV Weitenung und die Gäste aus Kappelrodeck und Waldulm mit einem 1:1-Unentschieden. Trotz leichten Feldvorteilen und einem Chancenplus für Weitenung hätten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden können, mangelnde Chancenverwertung und mehrfache Aluminiumtreffer verhinderten allerdings weitere Tore.

Nach zehnminütiger Abtastphase mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld erspielte sich der Gastgeber aus Weitenung ein optisches Übergewicht und verzeichnete eine Reihe guter Chancen. Die Erste ergab sich nach einem Freistoß von außen, Kapitän Seifried scheiterte mit seinem wuchtigen Kopfball allerdings an der Latte, auch der Nachschuss konnte nicht im Tor untergebracht werden (10.).  Nach einem feinen Pass von Außenverteidiger Stern wurde Nocks Schuss abgefälscht und ging nur knapp über das Gehäuse (12.) Nach der folgenden Ecke kam der aufgerückte Innenverteidiger Hörig frei zum Kopfball, konnte den Platz aber nicht nutzen und köpfte neben das Tor. In diese Drangphase hinein fuhren die Gäste einen brandgefährlichen Konter, Lamm setzte sich außen stark durch, seine Flanke knallte Piga an den Pfosten (16.).Der SVW spielte weiter nach vorne konnte sich aber keine zwingenden Chancen mehr erarbeiten: Hettler verpasste eine Hereingabe knapp (20.), Hübner zielte bei seinem Schuss nicht genau genug (22.) und Nock setzte sich zwar zunächst stark durch, zögerte mit dem Abschluss dann allerdings zu lange (23.). In der Folge konnte sich das Team um Gästetrainer Schindler vom Druck befreien und spielte selbst gefälliger nach vorne. Die Schüsse von Piga (27., 36.) und Florian Huber (28.) waren für Keeper Oser noch keine größere Herausforderung, bei Lamms Aufsetzer musste er sich allerdings strecken und lenkte ihn gerade noch zur Ecke (38.). Diese wurde zunächst geklärt, der Ball kam aber postwendend zurück und der aufgerückte Innenverteidiger Hannes Huber hatte keine Probleme Storz‘ Flanke zur 0:1 Führung zu vollenden (39.). Die Antwort der Gastgeber ließ nur kurz auf sich warten, nach einem weiteren Eckstoß reagierte Stern am schnellsten und schoss zum 1:1 - Ausgleich ein (40.).

Die zweite Hälfte zeigte zwei weiter sehr engagiert auftretenden Mannschaften, in der das Team um Trainer Schnurr das ein ums andere Mal versuchte, den sicher stehenden Abwehrverbund auszuspielen. Die besten Chancen für Weitenung ergaben sich nach Eckstößen, allerdings zielten weder Frietsch (57.), Hörig (58.) oder Hördt (80.) bei ihren Kopfbällen genau genug. Auch Nock hatte kein Abschlussglück sondern scheiterte mit seinem Kopfball aus Nahdistanz an Keeper Huber (47.) und brachte zwei Schüsse nach schnell gespielten Kontern aus aussichtsreicher Position nicht aufs Gehäuse (63., 79.). In der Defensivbewegung mussten die Spieler des SVW gleich drei Mal aussichtsreiche Kontersituationen der Gäste durch taktische Fouls unterbinden, das Spiel blieb aber zu jeder Zeit fair. Die Spieler aus dem Achertal kamen nur noch einmal wirklich gefährlich vor das Tor der Gastgeber, Lamm scheiterte mit seinem Spitzkick im Sechzehner allerdings am Pfosten (68.). Die letzte Chance des Spiels verbuchte Friedmann für den SV Weitenung: Nach Unordnung im gegnerischen Sechzehner schaltete er am schnellsten, brachte den Schuss aber nicht im Tor unter (85.). Auch wenn ein Sieg möglich gewesen wäre ist man im Weitenunger Lager mit der Punkteteilung sowie mit der gesamten Hinrunde und einem beachtlichen 5. Platz sicherlich zufrieden, weiß aber auch, dass man sich in der Rückrunde keinenfalls auf dem Erreichten ausruhen kann. Die Gäste aus Kappelrodeck-Waldulm werden nun in den verbleibenden drei Partien in diesem Jahr versuchen noch den einen oder anderen Punkt zu gewinnen um die Abstiegsplätze hinter sich zu lassen.

Das Vorspiel der Reserven (2:1) drehte Frietsch mit seinem zweiten Tor erst in der Nachspielzeit, nachdem Hodapp die Gäste früh in Führung gebracht hatte. Dadurch rückt die zweite Mannschaft des SVW trotz durchwachsenen Leistungen in der Hinrunde auf den beachtlichen dritten Rang vor. SH

 

SV Weitenung: Oser – Huck, Seifried, Hörig, Stern (73. Pietrowiak) – Hördt, Hettler,  Frietsch, Kamm (46. K. Friedmann) – Nock, Hübner.

FSV Kappelrodeck-Waldulm: Mike Huber – Fuss, Hannes Huber, Michael Huber, Daniel Huber – Bohnert, Storz, Piga, Arndt, Lamm – Florian Huber.

zurück...